Dresden Leipzig Sachsen Ballonfahrt Chemnitz

Warum " fährt " ein Ballon und fliegt nicht ?


Im deutschsprachigen Raum hat sich das Wort "fahren" eingebürgert - dies ist historisch bedingt. Als der Ballon erfunden wurde, gab es die Fliegerei, so wie wir sie heute kennen, noch nicht. Die Menschen stellten sich den Luftraum und das Medium Luft wie ein Meer vor. Sie glaubten in der Anfangszeit, ein Ballon könnte über Segel oder Ruder steuerbar gemacht werden. Man wollte sogar gegen den Wind, wie in einem Segelschiff, kreuzen. Man übernahm für die neue Erfindung den aus der Seefahrt gebräuchlichen Wortschatz.
Noch heute stammen in der Luftfahrt viele Ausdrücke und auch Einheiten aus der Seefahrt: Entfernungen werden in nautischen Meilen ausgedrückt, Geschwindigkeiten in Knoten. Im Flugzeug findet sich z.B. ein Ruder (Seitenruder). Wer einmal in einem Ballon mitgefahren ist, dem wird sofort klar werden, dass ein Ballon nicht "fliegt".

 

 

 

 

 


Zurück